Symposium Mannheim

Vorsymposium: Partizipation, Lebensqualität und Ökonomie bei PD vs. HD, Lehren aus dem CORETH-Projekt

 

Anlässlich des Kongresses für Nephrologie in Mannheim fand am 14.09.2017 ein Vorsymposium zum Thema „Partizipation, Lebensqualität und Ökonomie bei PD vs. HD, Lehren aus dem CORETH-Projekt“ statt.

Quelle: Heike Stephan-Müller, MedFak Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Durchgeführt und geplant wurde es durch das CORETH-Team unter der Leitung von Prof. Girndt und Prof. Mau.

Herr Prof. Matthias Girndt eröffnete das Vorsymposium. Nach der Präsentation der Kernergebnisse des CORETH-Projektes durch Frau Denise Neumann, sprach Herr Prof. Vedat Schwenger aus Stuttgart über seine Erfahrungen in der Patientenedukation bei der Verfahrenswahl  in Spanien.

Herr Prof. Christian Krauth und Frau Carina Oedingen aus Hannover beleuchteten die ökonomischen Unterschiede zwischen dem HD- und PD-Verfahren.

Sehr angeregt wurde in der anschließenden, von Prof. Mau moderierten, Podiumsdiskussion diskutiert. Gäste der Podiumsdiskussion waren sowohl die vorgenannten Redner wie auch Prof.  Mark Dominik Alscher (Präsident der DGfN), Prof. Werner Riegel (Vorsitzender der Deutschen Nierenstiftung) und Herr Peter Gilmer vom Bundesverband Niere e. V.

Das Publikum nutzte aktiv die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Impressionen vom Vorsymposium:

Fotoquellen: Aey Congresse GmbH; Heike Stephan-Müller (IRM, Martin-Luther-Universtität Halle-Wittenberg)

Flyer Vorsymposium CORETH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben